Historie der
Werner Rathmann Maschinenbau GmbH

  • 1960
    Unternehmensgründung durch Werner Rathmann und Richard Baumgarten in Bremen-Burgdamm als Unternehmen für Lohnfertigung mit einer Hallenfläche von 350qm

  • 1965
    Ausstieg von Richard Baumgarten

  • 1969
    Grundstückskauf in Ritterhude und Beginn der Planung für den neuen Firmensitz

  • 1970
    Beginn der Bauarbeiten für den jetzigen Standort

  • 1971
    Bezug des neuen Standortes mit einer Hallenfläche von 3500qm plus Bürogebäude

  • 1973
    Hallenerweiterung um 1000qm und Aufnahme von Stahlbau in das Unternehmensportfolio

  • 1978
    zweite Hallenerweiterung um 300qm für den Bereich Reparatur und Service

  • 1982
    Eintritt von Iris Knoop (geb. Rathmann) in das Familienunternehmen

  • 1983
    Eintritt von Torsten Rathmann in das Familienunternehmen

  • 1987
    Eintritt von Agnes Rathmann in das Familienunternehmen

  • 1989
    Übernahme der Abteilungsleitung Stahlbau durch Torsten Rathmann

  • 1993
    Neuausrichtung der zerspanenden Fertigung in die mittelgroße Bauteilbearbeitung und Hochpräzision

  • 1995
    Erweiterung des Stahlbaus in Richtung Edelstahl- und U-Boot-Stahlbearbeitung

  • 1998
    Eigenverantwortliche Abnahme der Schiffbaugruppen mit den verschiedenen Klassifikationsgesellschaften

  • 2003
    Übernahme von Aufträgen als Systemlieferant für die Marine

  • 2007
    Einstieg in die 5-Achsen-Simultanbearbeitung für die Modellerstellung in Kombination mit einem Multifunktionszentrum

  • 2008
    Einführung des Qualitätsmanagementsystems nach DIN ISO 9001

  • 2008
    Übergabe der Geschäftsführung von Werner Rathmann an Torsten Rathmann

  • 2009
    Rücktritt von Werner Rathmann (78-jährig) als Gesellschafter mit gleichzeitiger Berufung von Iris Knoop, Agnes Rathmann und Torsten Rathmann in die Gesellschafterposition